Geschichte des Unternehmens


Feierliche Einweihung unserer neuen Produktions- und Lagerhalle


Neue Halle

An der Veranstaltung nahmen die Mitarbeiter, sowie viele nationale als auch internationale Geschäftspartner der CAP PARTS AG teil.

14. April 2012

Rechtsformwechsel zur CAP PARTS AG


Komplettierung

Ausweitung des Exports auf ca. 90 % des Gesamtumsatzes

Aufbau einer Schraubanschlussdeckelfertigung

Januar 2001

erstmaliges Stanzen von Rohscheiben aus Gummi-Hartpapier

1997

Beginn Komplettierung von Snap-in-Deckscheiben

1995

Weiterverarbeitung von bezogenen Deckscheiben
Einstieg in die Weiterverarbeitung von Alu-Produkten

seit 1993

Übernahme der GmbH durch Familie Meixner


Altes Firmengebäude

Fließpressen von Kondensatorengehäusen als einziges Geschäftsfeld

Investitionen in Höhe von ca. 1 Mio. DM erforderlich, um auf westeuropäischen Standard zu gelangen

März 1991

Ausgliederung des Fließpresswerks aus dem Stammbetrieb
und Gründung Fließpresswerk Scheibenberg GmbH


PLH1990

endgültige Zwangsverstaatlichung
VEB Fließpresswerk Scheibenberg

1972

beginnende Enteignung

1960

Einführung des Fließpressens für Aluminium


Produkte

Zielgerichteter Ausbau der Produktpalette:

• Fließpressen von Kondensatorengehäusen
• Stanzen von Alu-Butzen und Alu-Deckeln

1960

Gründung der Arnold & Ebert Metallwarenfabrik


Gründer

Fertigung von Stanz- und Biegeteilen sowie Eisen- und Stahlbeschlägen für die Buchdruckerei, die Sargmacherei und den Schreibwarenhandel

Export u.a. nach Österreich, Schweiz, Island, Schweden, Kolumbien und Indien

1933